Blasenentzündung

Blasenentzündung (Zystitis) ist ein vor allem bei Frauen sehr häufiger Harnwegsinfekt. Er wird in der Regel durch Bakterien verursacht, die über die Harnwege in die Blase wandern. Blasentzündungen können durchaus schmerzhaft sein. Als besonders lästig erleben die Patienten den ständigen Harndrang und das Brennen beim Wasserlassen. Hausmittel gegen Blasenentzündung reichen häufig aus, um die Krankheit zu kurieren. Mitunter kann jedoch eine Behandlung der Blasenentzündung mit Antibiotika notwendig sein.

Symptome

Blasenentzündung
  • ständiger Harndrang mit geringen Harnmengen
  • brennende Schmerzen beim Wasserlassen
  • Unterleibsschmerzen
  • zuweilen trüber Urin und Blut im Harn

Ursachen

  • bakterielle Infektion
  • mechanische Reizungen

Hausmittel

  • viel Wärme
  • viel trinken, vor allem Blasentees

Selbsthilfe

  • frei verkäufliche Schmerzmittel
  • pflanzliche Präparate, die harntreibend (wie Goldrute und Schachtelhalm) wirken oder die ableitenden Harnwege desinfizieren (wie Bärentraubenblätter)
  • antibakteriell wirken Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel
  • Methionin-haltige Medikamente hemmen das Bakteriumwachstum in der Blase

Beispiele zur Vorbeugung

  • viel trinken
  • Nieren und Blase warm halten
  • bei der Analhygiene immer von vorne nach hinten wischen, um keine Keime in die Scheide zu verschleppen
  • keine aggressive Intimhygiene
  • nach dem Geschlechtsverkehr Blase entleeren

Wann zum Arzt?

  • bei Fieber oder Schüttelfrost und starken Schmerzen
  • mit Kindern und in der Schwangerschaft

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Blasenentzündung