Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa ist wie Morbus Crohn eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, in diesem Fall des Dickdarms. Colitis ulcerosa verläuft meist in Schüben. Wie und warum die Erkrankung entsteht, ist nicht geklärt. Auch der Verlauf der Erkrankung stellt die Medizin immer wieder vor Überraschungen, denn Colitis ulcerosa verläuft individuell sehr verschieden. Bei Colitis ulcerosa ist das Dickdarmkrebs-Risiko deutlich erhöht. Auch deshalb ist eine regelmäßige ärztliche Therapie unabdingbar.

Symptome

Colitis ulcerosa
  • häufig schwerer Durchfall mit Blutbeimengungen (20 Mal am Tag ist keine Seltenheit), schmerzhafter Stuhldrang, Gefühl der unvollständigen Darmentleerung
  • Gewichts- und Appetitverlust
  • Fieber, oft schubartig
  • außerhalb des Darms Gelenkschmerzen, Haut- und Augenentzündungen

Ursachen

  • genaue Ursachen unbekannt
  • wahrscheinlich autoimmun, also durch eine überschießende körpereigne Abwehr bedingt
  • gewisse erbliche Komponente
  • eventuell Bakterien oder Viren
  • Stress und Überforderung können einen akuten Krankheitsschub auslösen

Behandlung

  • während eines Schubes: Kortison (Glukkokortikoide), Immunsuppressiva wie Ciclosporin und Azathioprin
  • in schubfreien Intervallen: Aminosalicylate (Mesalazin, Sulfasalazin)
  • in beiden Fällen: spezielle Diät
  • Infliximab (ein Antikörper gegen den Tumornekrosefaktor Alpha), vor allem bei chronisch-aktivem Verlauf

Wann sollten SIe zum Arzt?

  • bei auffälligen Veränderungen des Stuhls oder Verdauung immer zum Arzt gehen
  • Sofort bei erstmaligem Auftreten von Blut im Stuhl

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen