Gebärmuttermyom

Gebärmuttermyome sind häufig vorkommende, gutartige Tumoren an der Muskelschicht der Gebärmutter. Sie kommen vermehrt bei Frauen ab dem 30. Lebensjahr vor. Jenseits der Wechseljahre schrumpfen die Myome wieder. Je nach Lage und Größe sind Gebärmuttermyome symptomlos, können aber auch ausgeprägte Beschwerden verursachen. In der Regel sind Gebärmuttermyome harmlos, nur vereinzelt entarten sie zu bösartigen Tumoren.

Symptome

Gebärmuttermyom
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten und –schmerzen
  • Schmerzen in Bauch und Rücken, schmerzhafter Geschlechtsverkehr
  • Verstopfung, häufiger Urindrang, Beschwerden beim Wasserlassen, Inkontinenz
  • Nervenschmerzen in den Beinen.

Ursachen

  • das weibliche Geschlechtshormon Östrogen
  • gehäuftes Auftreten im Alter zwischen 30 und 40 Jahren.

Behandlung

  • Entfernung des Tumors alleine oder mit der Gebärmutter
  • Verödung des Tumors
  • medikamentöse Therapie mit Hormonkombinationen von Ethinylestradiol, Chlormadinon, Cyproteronacetat, Levonorgestrel, Lynestrenol,  Norethisteron, Norgestimat, Norgestrel, Drospirenon oder Chlormadinon
  • Phytopharmaka.

Wann sollten Sie zum Arzt?

Bei Zyklusstörungen und Menstruationsunregelmäßigen, Störungen beim Wasserlassen oder Stuhlgangschwierigkeiten sowie bei Schmerzen in Bauch, Rücken und Beinen.

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen