Hyperhidrose

Schon bei der kleinsten Anstrengung klebt die Kleidung klatschnass auf der Haut – und zieht die Blicke der umgebenden Menschen an. Hyperhidrose oder übermäßiges Schwitzen ist eine körperlich meist harmlose Erkrankung. Sie entfaltet aber wegen der offensichtlichen Symptome bei vielen Betroffenen einen großen Leidensdruck.

Symptome

Hyperhidrose

übermäßiges Schwitzen, meist Achselhöhlen, Handflächen und Füße

Ursachen

genaue Ursache unbekannt

Häufige Auslöser

  • körperliche Anstrengung, z. B. Sport, Gartenarbeit
  • Nervosität, Angst, Stress
  • Übergewicht
  • hormonelle Umstellung: Menstruation, Schwangerschaft, Stillzeit, Wechseljahre
  • viele andere Erkrankungen mit Schwitzen als Symptom

Behandlung

  • Antitranspiranzien wie Alumiumchlorid
  • Gerbstoffe, zum Beispiel Tannine aus schwarzem oder grünem Tee
  • Verödung der Schweißdrüsen mit Botulinumtoxin
  • operative Entfernung der Schweißdrüsen

Selbsthilfe

  • Entspannungstechniken gegen schweißtreibende Momente mit Angst oder Stress
  • Iontophorese bei übermäßiger Schweißbildung an Händen und Füßen
  • innerliche und äußere Anwendungen von Zubereitungen aus Salbei (Tee, Waschungen, Fußbad)
  • Selbsthilfegruppen zum Erfahrungsaustausch

Wann sollten Sie zum Arzt?

  • bei erstmalig auftretendem übermäßigen Schwitzen
  • wenn Schwitzen zur Belastung wird

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Hyperhidrose