Hypertonie

Als Hypertonie wird eine Erkrankung bezeichnet, die mit einem erhöhten Druck in den arteriellen Blutgefäßen einhergeht. Grenzwerte für Hypertonie sind laut Weltgesundheitsorganisation WHO ein systolischer Druck ab 140 mm Hg und ein diastolischer Druck ab 90 mm Hg, also ab 140/90 mm Hg (gesprochen 140 zu 90). Sehr häufig kann für Bluthochdruck keine Ursache ermittelt werden. Seltener verursachen andere Erkrankungen erhöhte Blutdruckwerte. Eine Hypertonie macht anfangs häufig keine Beschwerden, Symptome treten erst bei relativ hohen Blutdruckwerten auf. Darum wird die Erkrankung oft erst spät erkannt. Bei Bluthochdruck ist jedoch eine frühzeitige Behandlung wichtig, um Folgeschäden zu vermeiden und Komplikationen entgegen zu wirken.

Symptome

Hypertonie
  • anfangs ohne Beschwerden
  • bei hohen Werten Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Gesichtsrötung, Nasenbluten, Schlaflosigkeit, Abgeschlagenheit und Ohrensausen
  • bei extrem hohen Werten Atemnot und Krampfanfälle, Bewusstseinseintrübung bis zum Koma

Ursachen

  • oft nicht erkennbar
  • Grunderkrankungen wie Nieren-, Gefäß-, Stoffwechsel- und Hormonerkrankungen sowie Schwangerschaftsvergiftung
  • Medikamente, zum Beispiel hormonelle Verhütungsmittel (Pille) oder Kortison
  • Risikofaktor ist ein ungesunder Lebensstil mit Übergewicht, Rauchen, Stress, Alkohol, Bewegungsmangel und hohem Salzkonsum

Behandlung

  • Lebensweise umstellen
  • medikamentöse Therapie mit Blutdruck-senkenden Wirkstoffen
  • Grunderkrankung behandeln

Selbsthilfe

  • Ernährung umstellen, Übergewicht reduzieren, nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, Stress meiden und tägliche Bewegung
  • verordnete Medikamente zuverlässig einnehmen
  • Medikamente nicht eigenmächtig absetzen

Vorbeugung

  • nicht rauchen, Alkohol nur in Maßen trinken
  • auf das Gewicht achten
  • ausgeglichene Lebensweise mit genügend Bewegung und frischer, gesunder sowie ausgewogener Ernährung.
  • Stress meiden und Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Yoga oder Tai Chi erlernen
  • als Diabetiker auf eine gute Einstellung des Blutzuckerspiegels achten

Wann sollten Sie zum Arzt?

  • bei zufällig gemessenen erhöhten Blutdruckwerten, Kopfschmerzen, Übelkeit und Nasenbluten (insbesondere wenn Sie einer Risikogruppe angehören)
  • bei den geringsten Anzeichen einer Bluthochdruckkrise Rettungswagen rufen

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Hypertonie