Suchterkrankungen

„Sucht“ leitet sich nicht von „suchen“ ab, obwohl das Raum für schöne Wortspiele geben würde, vielmehr kommt „Sucht“ von „siechen“ und ist damit verwandt mit dem englischen Ausdruck „sick“. Es geht also um Krankheit. Sucht oder Abhängigkeit beschreibt dabei eine Störung, die heute den allgemein akzeptierten psychischen Krankheiten zugeordnet wird.

Wann spricht man von einer Sucht?

Krankheitsbilder

News zum Krankheitsgebiet "Suchterkrankungen"

Schul-Präventionsveranstaltung in der Berghofklinik

Alles kreiste um die Drogen und meinen Konsum!

02.10.2018 - Die Projektwoche „Sucht“ ist seit vielen Jahren obligatorisch für die 9. Klassen des Greselius Gymnasiums Bramsche. Seit mehreren Jahren ist die Berghofklinik ebenfalls ein Teil dieser Projektwoche, so auch in diesem Jahr.

In Deutschland wird viel zu viel getrunken

In Deutschland wird viel zu viel getrunken

05.04.2018 - Der Alkoholkonsum in Deutschland sinkt – doch nur von einem extrem hohen zu einem sehr hohen Verbrauch. Nach wie vor trinkt hierzulande jede Person über 15 Jahren 10,7 Liter Reinalkohol. Alkohol ist kein Heilmittel, im Gegenteil: Er verringert die Lebensqualität und verkürzt drastisch die Lebenszeit. Je weniger Alkohol getrunken wird, desto geringer die Gefahr für Krebs- und Kreislauferkrankungen.

Berghofklinik II

Rückblick auf ein Jahr Adaption - was bisher geschah!

19.03.2018 - Seit gut einem Jahr bietet die neue Adaptionseinrichtung Paracelsus-Berghofklinik II suchtkranken Patienten vielfältige Therapieangebote zur beruflichen und sozialen Wiedereingliederung. Ein guter Zeitpunkt für einen Rückblick auf das erste Jahr: Was ist bisher passiert? Was wird zukünftig angestrebt?

Wenn Abhängige abschrecken

11.05.2017 - Wieder ist die Zahl der Drogentoten in Deutschland gestiegen. Im vergangenen Jahr sind 1.333 Menschen in Deutschland an ihrem Drogenkonsum gestorben, neun Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus dem am Montag veröffentlichten Jahresbericht 2016 zur Rauschgiftkriminalität hervor. „Wir müssen umdenken. Die Prävention muss noch viel früher ansetzen“, fordert Dr. med. Dieter Geyer, Chefarzt der Johannesbad Fachkliniken Holthauser Mühle und Fredeburg.

Ein Urteil gegen die Menschen

06.04.2017 - Landgericht Bielefeld spricht sich gegen Selbstsperren für Glücksspielabhängige aus. Experten der Johannesbad Gruppe kritisieren: „Das demotiviert Betroffene.“Spielsüchtige können keine Sperre in Spielhallen verlangen. Das hat jetzt das Landgericht Bielefeld entschieden. Die Begründung: Das Gesetz gebe einen solchen Anspruch nicht her.

Autor:

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden