Mausarm

Den Fachbegriff RSI-Syndrom kennen nur Eingeweihte. Mit den Begriffen Mausarm oder Sekretärinnenkrankheit aber verbinden die meisten Menschen Zeitgenossen, die viel und häufig am Computer arbeiten oder spielen. Der Mausarm entsteht tatsächlich durch immer wiederkehrende Bewegung wie etwa das Klicken und Bewegen der Computermaus. Begünstigt wird der Mausarm durch eine ungünstige Körperhaltung bei der sitzenden Tätigkeit.

Symptome

Mausarm
  • Schmerzen in Muskeln, Sehnen oder Gelenken der Hand oder des Armes
  • Kribbeln oder Taubheitsgefühle in Fingern, Händen oder den Unterarmen
  • Nachlassende Kraft im betroffenen Arm
  • Verspannungen im Schulter-Nackenbereich
  • Muskelkrämpfe

Ursachen

  • wiederholte Fehl- oder Überbelastungen von Muskeln, Sehnen, Gelenken oder Nerven
  • Fehlhaltung bei der Arbeit am Computer
  • Stress als begünstigender Faktor

Behandlung

  • kurzfristig antientzündliche Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Diclofenac
  • Physiotherapie und Kälte-/Wärme-Anwendungen

Selbsthilfe und Vorbeugung

  • Veränderung ungünstiger Bewegungsabläufe
  • Rückenschule für richtiges Sitzen
  • regelmäßige Pausen mit Dehnübungen
  • Entspannungstechniken gegen Stress

Wann sollten Sie zum Arzt?

möglichst bei ersten Symptomen, um chronischen Verlauf zu vermeiden

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Mausarm