Migräne bei Kindern

Migräne bei Kindern unterscheidet sich häufig stark von der Migräne bei Erwachsenen. In der Regel ist der Kopfschmerz nicht so stark ausgeprägt. Häufig sind vor allem Symptome wie Erbrechen oder Durchfall und Übelkeit bei kindlicher Migräne ausgeprägt. Im günstigsten Fall verschlafen Kinder einen Migräneanfall. Etwa 10 Prozent aller Migräneanfälle in Deutschland gehen auf das Konto von Migräne bei Kindern.

Symptome

Migräne bei Kindern
  • häufig Übelkeit, Erbrechen und Durchfall
  • fremdartige Geruchswahrnehmungen
  • häufiges Gähnen und auffallende Unruhe
  • vermehrter Durst und Harndrang
  • Herzrasen
  • Schwindel oder fantastische Bilder (Alice-im-Wunderland-Syndrom)

Ursachen

Nahezu alle Reize können Auslöser von Migräneanfällen bei Kindern sein.

Behandlung

  • Ibuprofen (10 mg pro kg Körpergewicht) und Paracetamol (10-20 mg pro kg Körpergewicht) plus Domperidon gegen Übelkeit (10 mg als Tablette oder Zäpfchen)
  • unter Umständen Dihydroergotamin in Tablettenform (2 mg)
  • ab 12 Jahre kann Sumatriptan (10 mg) als Nasenspray.

Hausmittel

  • absolute Ruhe und entspannte Atmosphäre
  • Pfefferminzöl an Schläfe, Scheitel und Nacken
  • Zwiebelumschläge am Nacken

Vorbeugung

  • medikamentös mit Amitriptylin, Metoprolol oder Propranolol, Pizotifen oder Flunarizin
  • als pflanzliches Präparat Pestwurzelextrakt
  • Auslöser von Migräneanfällen meiden

Wann sollten Sie zum Arzt?

bei jedem Anzeichen für Migräne bei Kindern (siehe Symptome)

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Migräne bei Kindern