Übersäuerung

Es gibt zwei Arten von Übersäuerung: die im Volksmund so bezeichnete Übersäuerung und die echte, medizinisch relevante Übersäuerung – die sogenannte Azidose. Diese beiden Formen unterscheiden sich sehr voneinander. Bei der landläufigen Übersäuerung soll lediglich eine überhöhte Säurebelastung des Körpers das Problem darstellen. Die medizinisch korrekt bezeichnete Azidose hingegen ist eine intensivmedizinisch zu behandelnde Stoffwechselentgleisung. Die als allgemeinsprachlich bezeichnete Übersäuerung soll nach Meinung einiger Mediziner Ursache für verschiedenste Symptome und Erkrankungen sein. Wissenschaftlich ist das hingegen bisher nicht beweisbar. Dennoch kann man mit der empfohlenen Therapie nichts falsch machen.

Symptome

Azidose
  • Antriebsschwäche
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit
  • Immunschwäche
  • Schmerzen
  • Verspannungen
  • Cellulite
  • Hautveränderungen
  • Haarausfall, brüchige Haare

Ursachen

  • psychische Belastungen
  • Verzehr säurebildender Nahrungsmittel
  • Alkoholgenuss, Rauchen und Medikamente

Selbsthilfe

  • Selbstmedikation mit Natriumhydrogencarbonat (Kaiser-Natron und Bullrich-Salz)
  • Ausscheidung von Säuren fördern durch schweißtreibende Tätigkeiten
  • Bindegewebsmassagen
  • Erlernen von Entspannungstechniken
  • mäßiger Alkoholkonsum, nicht rauchen
  • Ernährungsumstellung

Wann sollten Sie zum Arzt?

bei Beschwerden, die Sie auf eine Übersäuerung zurückführen sein könnten

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Übersäuerung