Venenentzündung

Venenentzündungen entstehen in der Regel im Bereich von Krampfadern. Mediziner unterscheiden oberflächliche und tiefe Venenentzündungen. Venenentzündungen behindern den Blutfluss in den Venen und können dazu führen, dass sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) bildet, das die Vene verstopft. Dies geschieht vor allem im Bereich der tiefen Bein- und Beckenvenen. Bei Verdacht auf Venenentzündungen sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen.

Symptome

Venenentzündung
  • oberflächliche Venenentzündung
  • entzündeter Venenstrang tritt leicht hervor
  • Bereich ist gerötet, überwärmt und schmerzt bei Druck
  • gelegentlich leichte Schwellung durch Wasseransammlung im Gewebe

Ursachen

  • häufig kleine Verletzungen (zum Beispiel Kratzwunden oder Insektenstiche) im Bereich von Krampfadern
  • Venenentzündungen an den Armen durch Verweilkanülen oder Venenkatheter

Behandlung

  • in der Regel antientzündlich und blutgerinnungshemmend wirkende Salben oder Gele
  • elastische Kurzzug-Binden gewickelt (sogenannte Kompressionsbehandlung)
  • kühlende Alkohol-Umschläge oder Quarkwickel

Selbsthilfe und Vorbeugung

  • Krampfadern vorbeugen beziehungsweise behandeln
  • regelmäßige Bewegung
  • nicht rauchen, wenig oder kein Alkohol
  • Venengymnastik

Wann sollten Sie zum Arzt?

  • bei verfärbten und druckempfindlichen Hautbereichen der Beine ohne leicht erkennbare Ursache
  • bei Beschwerden im Bereich von Krampfadern
  • dringend bei stark geschwollenen schmerzenden und bläulich verfärbten Beinen

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Teilen
  • Teilen
  • Teilen
  • BookmarkMerken
  • Drucken
  • Empfehlen

Rehakliniken im Bereich Venenentzündung