Kurorte

Informationen zu Kurorten, Erholungsgebieten, Küstenbadeorten und Fremdenverkehrsgemeinden.

Was sind Kurorte?

Kurorte

Kurorte sind Gemeinden oder Teile von Gemeinden, denen wegen ihrer besonderen Eignung für eine medizinische Therapie das entsprechende Prädikat verleihen wurde. In Deutschland erfolgt die Anerkennung als Kurort durch das zuständige Ministerium des jeweiligen Bundeslandes.

Fremdenverkehrsgemeinden, Erholungsorte und Küstenbadeorte sind keine Kurorte, werden aber ebenfalls staatlich anerkannt. In vielen Bundesländern ist die staatliche Anerkennung als Kur- oder Erholungsort auch Voraussetzung für die Erhebung von Kurabgaben (Kurtaxe) und Fremdenverkehrsabgaben.

Arten von Kurorten

Es gibt verschiedene Arten von Kurorten, diese unterscheiden sich nach Lage und den natürlich vorkommenden Heilmitteln. Folgende Prädikate können vergeben werden:

  • Heilbad (z.B. Seeheilbad, Mineral-Heilbad, Moorheilbad, Thermalheilbad, Kneippheilbad oder Nordsee-Heilbad)
  • Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb, Heilstollen-Kurbetrieb oder Sole-Kurbetrieb
  • Heilklimatischer Kurort
  • Kneippkurort
  • Seebad (Kurorte an der Küste)
  • Luftkurort

Entstehung der Kurorte

Schon die alten Römer nutzten heiße Dämpfe, Mineral- und Thermalquellen für therapeutische Zwecke und gründeten die ersten Heilbäder, auch in Deutschland. Zum Beispiel Baden-Baden, damals Aquae.

In England entstanden im 18. Jahrhundert die ersten „modernen“ Bade- und Kurorte für die Ober- und Mittelschicht der Bevölkerung. Richard Russell (1687 – 1759) beschäftigte sich intensiv mit der gesundheitsfördernden Wirkung von Meerwasser und ist einer der Pioniere der Thalossatherapie. Er nahm großen Einfluss auf die britische Badekultur.

Im 19. Jahrhundert schwappte der Trend dann auf das europäische Festland über. So entwickelten sich die heute noch bekannten Ostseebäder Heiligendamm, die böhmischen Kurorte Karlsbad und Marienbad, die nassauischen Kurorte Wiesbaden, Schlangenbad, Bad Ems und Bad Schwalbach, sowie die österreichischen Kurorte Bad Ischl oder Bad Gastein, zum Treffpunkt der feinen Gesellschaft. 

Kurorte nach Art des Kurbetriebes

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden