Orte mit Heilquellen-Kurbetrieb

Orte mit Heilquellen-Kurbetrieb

Das Prädikat "Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb" wird nur an Orte verliehen, die eine staatlich anerkannte Quelle mit natürliuchem, wissenschaftlich anerkannten und bewährtem Heilwasser haben. Darüber hinaus muss der Ort über kurortgerechte Park- und Grünanlagen mit einem ausgeschilderten Wegenetz für Wanderungen und Terrainkuren haben. Es muss mindestens einen niedergelassenen Kurarzt/Kurärztin geben.

Bad Berka

Schon Goethe wusste das gesunde Reizklima, die heilsamen Quellen und vor allem die herrliche landschaftliche Umgebung von Bad Berka zu schätzen. Der Badeort zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Kurstädten Thüringens. Der "Goethebrunnen" liefert besonderes Heilwasser, welches für Trinkkuren genutzt wird.

Bad Boll

Bad Boll liegt am Fuße der Schwäbischen Alb an der "Straße der Staufer". Herrliche Landschaft, gesunde Luft und ein ausgeglichenes Klima machen die Erholung in Bad Boll zu einem besonderem Erlebnis.

Bad Colberg

Im fränkischen Hügelland liegt die idyllische Kleinstadt Bad Colberg-Heldburg. Bad Colberg, seit 2002 „Staatlich anerkannter Ort mit Heilquellenkurbetrieb“ ist bekannt für seine einzigartigen warmen Sprudelquellen. Dabei handelt es sich um eine fluoridhaltige Natrium-Chlorid-Sulfat-Therme (34 Grad), eine magnesiumhaltige Calcium-Sulfat-Therme (39 Grad) und eine über 7%ige Thermalsole (47 Grad). Diese Quellen sind natürliche ortsgebundene Heilmittel für Bäder, Bewegungstherapie sowie Trinktherapie.

Bad Homburg v. d. Höhe

Bad Homburg vor der Höhe ist die Gesundheitsstadt im Taunus. Bad Homburg ist ein traditionelles Heilbad mit moderen Kur- und Rehabilitationseinrichtungen. Bereits 1912 erhielt die Stadt die Auszeichnung als "Bad". Die Tradition des Kurwesens geht in Bad Homburg auf die zahlreichen Heilquellen zurück und wurde unterstützt von der vielgepriesenen „Champagnerluft“, den Fallwinden aus dem Taunus, die angenehme Kühlung bringen.

Bad Münder

Bad Münder am Deister ist einer von drei Kurorten im Weserbergland. Bad Münder wird auch Stadt der Heilquellen genannt. Es gibt eine Solequelle, eine Eisenquelle mit Calcium-Natrium-Chlorid-Wasser, eine Bitterwasserquelle und eine Schwefelbornquelle mit fluorid- und schwefelhaltigem Natrium-Chlorid-Hydrogencarbonat-Sulfat-Wasser.

Bad Orb

In Bad Orb steht das größte Gradierwerk Hessens, es ist ein Technikdenkmal und Freiluft-Inhalatorium zugleich. Der emhr als 100 Jahre alte Kurpark bietet viele Möglichkeiten zum Entspannen und zum Genießen der Natur. In Bad Orb sind drei Kneipp-Anlagen mit Wassertert- und Armtauchbecken zu finden. Die warme und wohltuende Sole kann man in der Therme genießen.

Bad Sülze

Ort mit Heilquellenkurbetrieb

Bad Zwesten

Heilbad und Luftkurort

Burg (Spreewald)

Burg im Spreewald ist seit 2005 ein staatlich anerkannter Ort mit Heilquellenkurbetrieb. Im Jahr 2012 wurde dem Kurort als erste Kommune im Land Brandenburg der Titel "QualitätsDorf" verliehen.

Freiburg im Breisgau

Freiburg - die Perle des Breisgau! Inmitten der malersichen Landschaft des Schwarzwaldes bietet sich Freiburg als Oase für die Gesundheit an. Wellnessanwendungen, Firnesangebote, Aktivurlaub, medizinische Behandlungen, Therapien oder Gesundheitschecks - die Region bietet ein unfangreiches Leistungsspektrum.

Murnau am Staffelsee

Ort mit Heilquellenkurbetrieb - Luftkurort - Moorkurbetrieb

Thermalbad Wiesenbad

Ort mit Heilquellenkurbetrieb

Waldbronn

Ort mit Heilquellenkurbetrieb

Wolkenstein/OT Warmbad

Ort mit Heilquellenkurbetrieb

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden