Der Region verbunden - Spende über 2.000 Euro für Arbeiten an der historischen Arnsberger Grafengruft

Kürzlich entdeckten Archäologen die Gruft des Grafen Heinrich I. von Arnsberg im früheren Kloster Wedinghausen. An der Innenseite der Grabkammer fanden sie rund 700 Jahre alte, aufwändige Fresken. Es ist der erste Fund seiner Art in Westfalen und gilt überregional als archäologische Sensation. Dr. Ursula Becker, geschäftsführende Gesellschafterin der Dr. Becker Klinikgruppe, ist in der Wedinghauserstraße in Arnsberg aufgewachsen, unweit des ehemaligen Klosters Wedinghausen – und spendet für die weiteren Arbeiten an der Arnsberger Grafengruft nun privat 2.000 Euro.

Der Region etwas zurückgeben
„Ich finde es wichtig, dass solche historischen Zeugnisse für die Nachwelt erhalten bleiben, schließlich liegt unsere Identität in der Geschichte verankert“, begründet Becker ihre Spende. Doch das ist nicht die einzige Motivation hinter der großzügigen Geste: „Eine unserer Rehakliniken, die Klinik Möhnesee, liegt nicht weit von Arnsberg entfernt. Der Arnsberger Wald ist ein wichtiges Mittel in unserem therapeutischen Konzept und hilft den Patienten zu gesunden – und ich möchte der Region dafür etwas zurückgeben“, so Becker. Bereits im vergangenen Jahr hatte sie einen Betrag für die Instandsetzung der Chronik „Soester Fehde“ zur Verfügung gestellt. Diese war durch den Einsturz des Kölner Stadtarchivs im Jahr 2009 beschädigt worden.

Moderne Mittel sollen die Vergangenheit sichtbar machen
Das Geld für die Arbeiten an der Grafengruft wird sicher gut gebraucht: Sie soll demnächst mit moderner Technik virtuell zusammengesetzt werden, und auch ein Virtual-Reality-Museum ist im Gespräch. Hier trifft das Mittelalter auf das 21. Jahrhundert. Die Vorstellung, dass ihr Geld unter anderem für ein digitales Visualisierungs-Projekt eingesetzt werden könnte, begeistert Dr. Ursula Becker – denn die Dr. Becker Klinikgruppe ist auf dem Klinikmarkt selbst Vorreiter auf dem Gebiet der Digitalisierung. „Ich finde es großartig, wie man mit der Technik von heute die Vergangenheit hautnah erlebbar machen kann. Solche Projekte begeistern mich.“

Dr. Ursula Becker

Dr. Ursula Becker, geschäftsführende Gesellschafterin der Dr. Becker Klinikgruppe, unterstützt die weiteren Arbeiten an der Arnsberger Grafengruft mit einer großzügigen Spende.

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

Stand: 10.08.2018

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden