Ganztägig ambulante Rehabilitation in den Zentren für ambulante Rehabilitation der Nanz medico in Deutschland

Mit den beiden Zentren für ambulante Rehabilitation der Nanz medico (ZAR) in Stuttgart und Berlin gingen1996 eine der ersten ambulanten Rehabilitationszentren in Deutschland an den Start. Mittlerweile gibt esbundesweit zahlreiche ZAR in fünf Indikationen. Sie bieten Patienten umfangreiche Therapien, gleichzeitigaber die Möglichkeit, im häuslichen Umfeld bleiben zu können.

ZAR Patienten profitieren von etlichen Vorteilen:

Pluspunkte der ambulanten Rehabilitation

Die ganztägig ambulante Rehabilitation findet eng vernetzt mit den vorbehandelnden Krankenhaus- oder niedergelassenen Ärzten statt und kann sehr gut auf die Bedürfnisse des jeweiligen Patienten abgestimmt werden. Die praktische Erprobung der Reha-Maßnahmen erfolgt in der ambulanten Rehabilitation jeden Tag aufs Neue zu Hause, so dass weiterhin bestehende Probleme und Schwierigkeiten direkt mit dem Reha-Team besprochen und gemeinsam mit gezielten Therapien angegangen werden können. Ergänzend zur „klassischen“ Reha wird in den ZAR die Medizinisch-beruflich orientierte Reha (MBOR) angeboten, bei welcher der Fokus in besonderem Maße auf die berufliche Situation gelegt wird.

Umfangreiche Therapien

Die Therapiebereiche der ganztägig ambulanten Rehabilitation sind sehr umfangreich. Das multiprofessionelle Team rund um die Fachärzte besteht aus Physiotherapeuten, Sport- und Bewegungstherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Sozialarbeitern, Krankenschwestern, Ernährungsberatern und Verwaltungsmitarbeitern. In vielen Einrichtungen werden Therapien im Bewegungsbad angeboten. Wie bei der stationären Rehabilitation werden die Patienten über einen Zeitraum von 3 – 4 Wochen, bei neurologischen Erkrankungen sogar länger, begleitet. Die Therapiedauer erstreckt sich tagsüber über 4 – 6 Stunden.

Je nach Kostenträger – dies können Krankenkassen, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaften sein, finden die Therapien an 3 – 5 Tagen die Woche statt und werden ärztlich geleitet.

Lange Begleitung

Durch Nachsorgeprogramme im Anschluss an die Rehabilitation bei Patienten der Deutschen Rentenversicherung oder mit anschließenden Rezeptverordnungen über logopädische, ergo- oder physiotherapeutische Therapien, können Patienten in ambulanten Rehazentren über einen langen Zeitraum aus einer Hand therapiert werden. Mit diesen Möglichkeiten erfahren Patienten auch langfristig Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Krankheit und Hilfe dabei, eine bestmögliche Teilhabe in der Familie, im Beruf oder der Ausbildung, sowie im sozialen Umfeld wieder zu erlangen.

Neu: Tele-Rehanachsorge und Tele-Therapiekonzepte

Damit unsere ZAR Patienten den größtmöglichen Nutzen aus der Reha ziehen, geben wir ihnen viele Therapiebausteine an die Hand – unkompliziert – in der Reha bestens vorbereitet – per App. Eine Neuerung, von der ZAR Patienten begeistert sind!

Stark auch in der Prävention

Das Präventionsprogramm BETSI der Deutschen Rentenversicherung, welches in den Zentren für ambulante Rehabilitation der Nanz medico durchgeführt werden kann, wurde speziell für Berufstätige entwickelt. Es zielt darauf ab, gesunde Lebens- und Arbeitsstrategien zu fördern und Gesundheit zu erhalten. In verschiedenen ambulanten Modulen lernen die Teilnehmer Kräftigungs- Koordinations- und ergonomische Übungen kennen und erarbeiten schonende Körperhaltungen und Bewegungsabläufe. Abgerundet wird das Programm durch individuelle Ernährungsberatung inklusive Lehrküche sowie Einheiten zum Erlernen von Stressabbau und Entspannung. Das Präventionsprogramm BETSI kann über Haus-, Fach-, und Betriebsärzte beantragt werden.

Bundesweit für Sie vertreten!

Autor: Nanz medico ** Anzeige

Stand: 03.09.2018

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden