Kur oder Reha?

Seit der großen Gesundheitsreform im Jahr 2000 wird der Begriff „Kur“ im Bereich der medizinischen Rehabilitation nicht mehr verwendet. Umgangssprachlich spricht man aber immer noch von der Kur, insbesondere wenn es um Vorsorgemaßnahmen geht die einen gesund erhalten sollen. Der Ausdruck „ich gehe in Kur“ ist noch heute bei vielen Patienten geläufig.

Reha oder Kur

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Anspruch auf Kur zur Erhaltung der Gesundheit im SGB IX (Sozialgesetzbuch) verankert. Was früher nur den Reichen und Mächtigen vorbehalten war, ist somit heute für jeden gesetzlich Kranken- und Rentenversicherten möglich. Die größten Kostenträger für Versicherte bei Rehabilitationen sind die Deutsche Rentenversicherung und die Krankenkassen.

Körperliche und seelische Leiden und Belastungen erfordern gründliche Behandlungen und Genesung, damit die Betroffenen ihr Leben und ihren Alltag wieder meistern können.

Die Vorbeugung bei sich anbahnenden Erkrankungen, der Erhalt der Gesundheit in instabilen Lebensphasen sowie die Genesung nach Krankheiten, Operationen und Unfällen sind Gründe, die für eine Kur- oder Rehabilitationsmaßnahme sprechen.

Kurorte und Heilbäder verwenden in ihren Informationsbroschüren auch noch immer den Begriff „Kur“. Der selbstzahlende Kurgast soll umworben werden und für eine Kur gewonnen werden. Kurorte befinden sich meist in landschaftlich schöner Lage, verfügen über Heilquellen, Heilklima oder andere Besonderheiten, die das gesund werden und bleiben ermöglichen.

Prävention - beugen Sie vor

Wenn Sie das Gefühl haben, die Anforderungen des Alltags wachsen Ihnen über den Kopf, die Leistungskurve lässt nach, Sie fühlen sich matt und unaktiv, dann sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Arzt. Er besitzt die Kompetenz, die präventive Notwendigkeit einer Kurmaßnahme festzustellen und kann Sie beraten. Eingebettet in die Infrastruktur eines anerkannten Kurortes wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, Ihren Gesundheitsstatus auf den Prüfstand zu stellen und mit Präventionsmaßnahmen ernsthafte Erkrankungen zu vermeiden. Oftmals kommen die Kurteilnehmer gestärkt mit guten Vorsätzen in ihren Alltag zurück und haben genügend Schwung, ungesunde Lebensweisen umzustellen.

Was ist denn nun eigentlich eine Kur?

Ganz einfach ausgedrückt: eine Kur ist Urlaub für die Gesundheit! Dabei ist es egal ob man zur Vor- oder Nachsorge in Kur geht – eine Kur sorgt dafür, dass Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht kommen und die Lebensgeister wieder neu erweckt werden.

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden